Zu spät! 
20.9.15, 11:32
Geposted von Kerstin Seidel

Zu spät!



Dank für viele Momente im Stillen
füllen ihre Gedanken den Raum
wo sie immer zusammen saßen
aßen, lasen, in seinem Blick kein Weg
zurück fand sie, was sie verloren glaubte
war nur ein kleines Stück vom
Glück aber da war die Karre schon
an der Wand stand stumm zwischen
ihnen immer eine andere Dame wieder
ein anderer Name und dazwischen
kam sie irgendwie komisch fehl am Platz -
Schatz unter Schätzen, nur Gast unter
Gästen, "setzen sie sich, Frau X, das Bett
ist frisch bezogen und ich habe sie nie
belogen, hab ja nie gesagt, dass ich sie
liebe" damit die Hintertür immer hübsch offen
bliebe und sein Gewissen wissen alle, ist rein
nein, nein ein Irrtum ihrerseits seine Nähe,
Pech, war schon wieder vergeben, gerade eben
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 864 )
Ihren Traum! 
20.9.15, 05:12
Geposted von Kerstin Seidel

Ihren Traum



hat sie getötet
über sein Grab
weht der Wind
und wundert sich
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 891 )
Abrupt! 
19.9.15, 19:50
Geposted von Kerstin Seidel

Abrupt


war
das Ende
wie
der Anfang
ein
Zufall
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 702 )
Angst! 
12.9.15, 09:58
Geposted von Kerstin Seidel

Angst!



Freude wird sauer
wie Apfelessig
schmecken Sätze schal
etwas Unbekanntes
kommt auf uns zu
geduckter Gang
Stiefelklang
auf ausgetretenen Wegen
gehen, rufen sie laut
Heil verkünden
Unheil suchen
suchen doch
durch ihre Brille
scheint wieder mal
alles braun und
aus Gewohnheit
wird Gewalt und
aus Glaube wird
Klaustrophobie,
denn Gott hat
Angst so allein eingesperrt
in seiner Bundeslade
erhellt sein Licht nicht
die Dunkelheit
siegt

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 747 )
Gefunden! 
11.9.15, 15:43
Geposted von Kerstin Seidel

Gefunden!



Dich und mich
gefunden
den Weg wieder
zurück gedrängt
den Abgrund über den Rand
entdeckt
neue Sterne in alter Pracht
abgelegt
die enge Rüstung der Dinge
geformt
neu mich in Fleisch und Blut
gegossen
bei dir angekommen
umschlossen
von deinem Leib und Leben
begrüßen
gemeinsam das was kommt

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 697 )
Geh weg! 
8.9.15, 21:30
Geposted von Kerstin Seidel

Geh weg!



Du ertrinkst wieder im Selbstmitleid
du versinkst wieder
im Erdboden vor Scham weil du
so schamlos bist Mist oder wie
gerne du dich doch gern hättest
aber leider kannst du dich nicht
leiden und sie dich auch nicht ist
echt nicht fair das Scheißleben ist
echt schwer zu schweben wenn
alle andern gehen, so stehen auf
beiden Beinen und ganz allein
sein nicht dein Ding und ich sing
sing diesen Song "go along" oh
schon bist du sauer auf mich hab
dich wohl missverstanden bei mir
wolltest du kurz zwischenlanden weil
ich ja immer für dich da sein wollte
sollte rollte der Stein vom Herzen dir
plumps dann wieder diese Schmerzen dir,
du armes wundes Kind im Mann komm
zu Mama an die Brust armer du kleiner
Schatz so blind vor Lust
rennst in offene Messer
böse böse Frauen, aber du bist besser,
Welt stellt dir ein Bein ins Paradies
wie fies mies da willste rein
und sie lassen dich nicht, wie jetzt?
die besten Plätze sind schon besetzt?
aber du du bist doch so geil, so gut, so hot
warum sieht das Keine und wo ist Gott
wenn wir ihn am nötigsten brauchen?, klagst
du sag ich, mal eben eine rauchen!? aber
das wolltest du gar nicht wissen du möchtest
mich jetzt küssen, ganz spontan, ich könnte vielleicht
dein Herz erschüttern, deine Seele baden,
dein Einhorn füttern oder was ähnlich Gutes
für dich machen lachen lachen hahaha das auch
noch das tut ja so gut wieder mal lustig zu sein
dein Kopf steckt im Hintern und dein Herz ist stein-
hart und ich hab dich so satt satt echt übel dein
Gesülze so platt hohl und tausendmal gehört
bitte geh jetzt nach Hause wo dich keiner mehr stört

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3.1 / 684 )
Lieblingsfarbe! 
8.9.15, 21:28
Geposted von Kerstin Seidel

Lieblingsfarbe!



Ihre Lieblingsfarbe
war das Blau,
das die Männer
ihr
vom Himmel
logen
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 2.9 / 669 )
Heute Abend 
4.9.15, 20:11
Geposted von Kerstin Seidel

Heute Abend,



bleibt es noch lange hell
obwohl die Tage kürzer werden
verhallt der Lärm der schrillen Stunden,
flieht in Schatten zwischen Häuser
deren Fenster grell erleuchtet,
die die Nacht nicht kommen sehen
wollen bleiben wach und warnen
vor der Stille wagt man nicht aufzutreten
aus Angst den Schlaf der Schuldlosen
zu stören droht der Schritt von Vielen
leise die so einsam sind denn:
es hat im Leben sich irgendwas geändert
zum Unbekannten hin gehen sie
auf altbekannten Straßen geduckter Gang
gesendet aus von einer fremden Welt
von Wesen, die ewig bestehen, die sie
nicht verstehen jene Träume, die Atem rauben,
schwere schwüle Luft verströmt die Furcht
erschöpfter Bäume zitternd noch im Wind,
der wechselt seine Richtung aus Gewohnheit
wird Gewalt im Schutz der Dunkelheit hallen
schwere Schritte , die sich nicht trösten lassen
fliehen in die Nacht auf Zehenspitzen

  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 2.9 / 755 )
Anders! 
2.9.15, 13:22
Geposted von Kerstin Seidel

Anders!



Dein Auge

lächelt das Leben
grenzenlos schweigend
reden deine Lippen mit Berührung
wenn du sprichst,
dann spricht der Sommer
Duft und Farben,
halte mich fest du
Licht, Wärme, Wohlsein
und küsse meine Haut
rauh und roh und rund
schmiegen deine Arme
sich um meinen Leib,
tanzt deine Zunge zum Takt
meiner Lust auf und ab
spricht mir von Nähe
liebe mich
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3.1 / 633 )
Fremd! 
2.9.15, 07:12
Geposted von Kerstin Seidel

Fremd!



Staatsangehörigkeit: deutsch
ich bin
mir fremd
aber nur
zwei Worte
lang
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 3 / 749 )

<< neuester <Zurück | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | Weiter> Ältester>>