28.5.22, 12:37
Geposted von Kerstin Seidel

AM STRAND



Wir gingen zu Zweit
am Strand entlang, Du rauchtest,
ich rief die Sterne und Stille herbei
summende Schwebeteilchen im Ohr
dein Schweigen bewahrte
das Meer vor dem Rauschen in mir
wechselten die Gezeiten sanft
schnuppige Sterne im freien Fall
aus heiterem Himmel
blicktest Du tangbedeckt
aus dem Nass, ich
am Ufer die Muscheln
tanzten Wellenwalzer
währenddessen
küssten unsere Körper
mit Libellenlippen
den schäumenden Sand
sehnte also mich,
fragte nach Dir mein Mund
  |  Permalink   |  $star_image$star_image$star_image$star_image$star_image ( 0 / 0 )

<Zurück | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | Weiter> Ältester>>