archives_title

showall

  • 2020
    • October
      • Courage
        28/10/20
        Heute wichtiger denn je:
        COURAGE

        Steh nicht da
        wie ein Strich-
        männchen machen,
        Pfötchen geben,
        lass mal andere,
        geh du auf große Fahrt
        und schick mir
        eine Oase
        ein Stück aus der Mauer,
        einen Felsen aus der Brandung
        etwas Großes,
      • Schlafwandeln
        25/10/20
        SCHLAFWANDELN

        Bei Nacht verwandelt sich
        stiller Tau in Regentropfen
        und Bäume wachsen heimlich
        entfalten sich Blüten im Mondlicht
        tanzen Myriaden von Mücken
        und Menschen schlafwandeln
        auf nackten Marmorfliesen
        leben Schatten im Flackerlicht
        d

      • Kuss
        23/10/20
        KUSS

        Den Himmel gehellt
        mit einem Kuss, der
        mir am Morgen begegnete,
        und in der Mitte der Straße
        stand die Möglichkeit der Umkehr,
        wenn du kommst zu mir
        mit halbgeöffneten Lippen
        verwandle ich mich in Haut
        nah am Knöchel, der deiner
        Hand g

      • Kunst und Kommerz
        23/10/20
        KUNST und KOMMERZ

        Was macht einen erfolgreichen Künstler, einen der Menschen dazu bringt seine Kunst zu schätzen UND zu kaufen, aus?
        Ist Authentizität und Individualität wichtig oder ist es, im Hinblick auf kommerziellen Erfolg, ratsam sich an den Geschmack und den Habitus bestimmt

      • Am Deich
        20/10/20
        Am Deich

        Unter der Wange der Wiese
        rollen Sedimente,
        kitzeln Halme den Stein
        wärmt die Sonne das Dach
        kippt seitwärts der Weg
        knickt der Asphalt
        zur kurvigen Kruste
        auf bauchigen Hügeln
        weiden Wolken
        legt Regen
        die Schleier ab

      • Volumen
        19/10/20
        VOLUMEN

        Federfüssig vibriert das Licht
        ziert die Kanten des Himmels
        blaue Bordüre aus Blicken so
        passgenau flechte ich
        Farben in Wolken und
        Wände häuten sich,
        weiten sich zum Wunder
        hinter der Schläfe
        schleift sich die Sense
        schnittert

      • ZUHAUSE
        18/10/20
        ZUHAUSE

        Licht steht still
        auf glitzerndem Gras
        wandert mein Schatten
        in Wolkenschrift über das Haus
        und im Moment flügelt die Tür
        nach Innen die Wärme der Steine
        verklinkerte Schale darunter
        wurzelt ein Stern

      • Leben
        16/10/20
        LEBEN
        Changierend als Wind,
        als Blatt um eine Stimme ringend
        Akkorde von Bunt ohne Schwarz
        formbar sich ausdehnend innerhalb
        filigrane Fäden als Netz,
        als Nabelschnur zur Zeit
        sich erden, ohne Wurzeln, ohne Ende
        als Bewusstsein, Affinitäten,
        um verl

      • SPUREN
        15/10/20
        SPUREN

        Im Wald ganz weit
        hinter Heidelbeerbüschen
        unter Farnwedeln fand ich
        den Fußabdruck des Mondes,
        fand ihn und legte ihn zusammen, sichelförmig, silberschimmernd
        stand er still am Ende des Weges
        von hier aus ging es senkrecht
        zum Himmel und sein

      • Abend am Fluss
        12/10/20
        ABEND AM FLUSS

        Wie es rauscht in den Ohren
        strömt noch und noch fließt
        der Fluss strömt aus Wasser
        wellige Flächen schaumgekrönt,
        farngesäumt und das Ufer
        löst sich auf blau im Wasser und
        an meinen Händen glitzert
        Gischt und so falle ich kopfüber
      • Herannahender Winter
        10/10/20
        Herannahender Winter

        Das Verhüllen der Stühle
        als gälte die Nässe dem Holz
        gerötete Nase im Wind drehen
        Blättertanz zu leiser Musik und
        ein langsamer werdendenes
        Mundwerk bald ist die Luft
        zu hart für nackte Haut
        wer küsst die Kälte,
        wer vermis

      • DÜNNHÄUTER
        03/10/20
        DÜNNHÄUTER

        Bin Dünnhäuter
        feinmembraniges Fühlwesen
        durchlässig für
        diese Welt und
        diese Andere,
        bin hellhörig
        zwischentönendes
        Zwitterwesen
        geordnetes Chaos
        tanzender Stern
        Abbildner des Unsichtbaren
        mein Echo
        ist die Sti

      • TANZ
        03/10/20
        TANZ

        Auf diamentenem Parkett
        glitzernde Gavotte tanzen wie
        damals
        dein Gesicht vom Tango
        malen lassen in Tagträumen
        auf das Blitzlicht hoffen
        und wissen
        dass es irgendwo wartet
        festes Feuer
        das filigrane Firmament
        Sternstaub streuen

    • September
    • August
    • July
    • June
    • May
    • April
    • February
    • January
  • 2019
  • 2018
  • 2017
  • 2016
  • 2015
  • 2014
  • 2013
  • 2012
  • 2011